Am 25.11. fand unser erster offizieller Planungstag statt. Da wir im Frühjahr den Vorbescheid zur Baugenehmigung bekommen haben, beginnt nun die Phase der Planungen. Es sollen 16 Wohnungen für insgesamt ca. 50 Menschen entstehen, dabei Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Einschränkungen, sowie Werkstätten und Ateliers. Da die Einladung über den Wogeno-Verteiler ging, erreichten uns mittlerweile über 200 Anmeldungen. Daraus konnten wir für den ersten Termin nur 20 Menschen zusagen.

Am Samstag trafen sich dann insgesamt 49 Menschen im Hehnahaus. Zu Beginn führten Bernhard und Birgit zwei Gruppen über den Hof. Dann versammelten sich alle wieder im Seminarraum, die KlosterGütlerInnen stellten sich vor und es gab eine aktive, bewegte Kennenlernrunde zwischen allen Anwesenden. Anschliessend stellte Justus unser neues soziales Betriebssystem, die Holakratie vor und unser Architekt berichtete über den Stand der Bauplanungen. Ein schneller Umbau des Raumes ermöglichte dann das gemeinsame Mittagessen. Am Tag zuvor hatte ein Team von 5 Menschen drei große Töpfe leckere Gemüsesuppe vorbereitet. Es war beeindruckend, unseren schönen Raum voller gut gelaunter, geniessender und ratschender Menschen zu erleben!

Am Nachmittag gab es dann fünf Thementische, an die man sich im dreimaligen Wechsel setzten konnte:
– miteinander leben
– miteinander wohnen
– miteinander arbeiten
– miteinander bauen
– miteinander versorgen
Die Tische wurden von jeweils zwei ThemenhalterInnen betreut, die Input gaben, für Fragen zur Verfügung standen und das gemeinsame „Brainstorming“ leiteten. Nach einer Stunde und einer Kaffeepause wurden die Ergebnisse der Tische in der Runde vorgestellt.

Um 18 Uhr gingen alle satt, zufrieden, angeregt auseinander. Wir waren wirklich beeindruckt von so vielen interessanten, engagierten, sympatischen Menschen und freuen uns auf weitere Begegnungen und Planungen! Den Termin für die nächste Infoveranstaltung geben wir rechtzeitig bekannt.