Eine Veranstaltung von Project Peace: Pfingsttreffen für Einheit und Frieden in der Welt

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 02.06.2017 - 05.06.2017
Ganztägig

Veranstaltungsort
KlosterGut Schlehdorf

Kategorien


EINE KOOPERATIONSVERANSTALTUNG VON PROJECT PEACE

Die Welt ist im Umbruch. Organisationen, die über Generationen Halt und Orientierung gegeben haben, verlieren an Bedeutung. Hinzu kommt, dass am Horizont Systemzusammenbrüche drohen: von Ökosystemen, zum Geldsystem bis zu Staatsystemen. Es ist eine Zeit der grossen Gefahr, aber auch der Möglichkeit, Neues zu schaffen und zu gestalten.

Die InitintiatorInnen des Pfingstwochenendenes – Frauen und Männer aus der Schweiz,
Deutschland, Bosnien und Lettland – sind bereit, aufzubrechen und nicht in Gleichgültigkeit, Angst oder Ausgrenzung stecken zu bleiben. Über Grenzen von Nation, Alter, Geschlecht und Religionszugehörigkeit hinweg initiieren wir ein internationales spirituell-politisches Netzwerk Offener Kreise.

Das gemeinsame Zentrum ist ein leerer, offener Raum, Symbol des grenzenlosen, unsagbaren Urgrundes des Seins, der in den religiösen Traditionen mit unterschiedlichen Namen bezeichnet wird. In der täglichen spirituellen Praxis von Gebet bzw. Meditation öffnen wir uns für den Seinsgrund. Aus dieser Quelle schöpfen wir, wenn wir uns in unserem Alltag und unserem Leben spirituell-politisch engagieren.
Spirituell-politisches Engagement für Einheit und Frieden in der Welt.

Worum es geht
Im Wesentlichen geht es an diesem Wochenende darum, den eigenen Platz in der sich globalisierenden Welt zu finden und sich mit geichgesinnten, spirituell suchenden Menschen zu verbinden.

Folgende Themen werden im Mittelpunkt stehen:
• Woher und wohin gehen der Mensch, die Menschheit?
• Begegnung, Beziehung und Gemeinschaft
• Partnerschaft von Mann und Frau
• Versöhnung, ein Weg zum Frieden
• Schöpfungsspiritualität
• Unser spirituell-politisches Engagement
• Musik, Gesang und Tanz
• Gebet, Meditation und Liturgie
• Initiierung Offener Kreise

Zielpublikum
Das Wochenende richtet sich an Menschen, die ihr spirituell-politisches Engagement vertiefen
möchten. Es sind auch jene angesprochen, die eine verbindliche spirituelle Weggemeinschaft suchen,
in der die Zugehörigkeit in einer Weise gelebt wird, die Eigenständigkeit und innere Freiheit fördert.

Leitungsteam
Corinna Fuchs, Dr. Anna Gamma, Dr. Gabriele Geiger-Stappel, Helen Jäggi-Kosic, Srdjan Kosic,
Bernhard Stappel, Adelheid Tlach-Eickhoff

Veranstalter
Das Wochenende wird in Kooperation durchgeführt von: Farma Transforma BiH, project peace D, via integralis Freiburg D, via integralis Riga LV und Zen Zentrum Offener Kreis Luzern CH.

Weitere Informationen hier.