Die Kochkiste

Die Grundidee ist simpel: Essen wird nur kurz angekocht, gart dann langsam und schonendin der Box weiter und verbraucht keine weitere Energie.

Diese Form des Kochens hat jahrhundertelange Tradition, und noch unsere Großeltern nutzten sie. Kein Wunder: Sie ist nicht nur energiesparend, sondern einfach äußerst praktisch und schlau. So nutzen wir inzwischen die Kiste sehr häufig auch fürs Kochen und warmhalten. Ursprünglich haben wir unsere Kochkiste aus Holz und Styroporresten gebaut, um Joghurt zu machen und Sauerteig warmzuhalten, ohne Strom zu verbrauchen und ohne Schüsseln im Bett zu haben.

Insgesamt ist es eine sehr flexible Kochmethode, die den individuellen Bedürfnissen angepasst werden kann: dann kochen, wenn es passt – und in der Zwischenzeit anderes zu tun. Rausgehen, länger als geplant wegbleiben, alles kein Problem. Manfrau kann mit etwas Erfahrung so kochen, dass Essen zu bestimmten Zeiten fertig und warm ist (z.B.: Kinder kommen heim, oder alle sind hungrig nach der Wanderung, von der Arbeit heimkommen…). Wenn das Essen kalt geworden ist, weil man zu lange gewartet hat, kann es ja leicht wieder aufgewärmt werden.

Die Kochkiste wird von Richard bei uns angefertigt. Mehr Infos hier: Kochkiste

Merken

Merken

Merken