Schafpatenschaften

Wussten Sie, dass ein Schaf im Jahr 200 Euro an Unterhalt kostet? Deshalb ist die Schafhaltung nur dann wirtschaftlich, wenn jedes weibliche Schaf zwei Lämmer im Jahr bekommt, die entweder zur einem guten Preis lebend verkauft werden können oder geschlachtet werden. Zu einem angemessenen Preis lebend verkaufen kann man Schafe allerdings nur, wenn sie reinrassig und möglichst in ein Herdbuch eingetragen sind – und dabei sehr gut bewertet wurden. Rechnen tut sich die Schafhaltung sowieso erst, wenn man mehr als 300 Tiere einer Rasse wie Milchschafe, Merionoschafe oder Fleischrassen hat.

Darf ein weibliches Schaf Lämmer bekommen, kann man generell nur die weiblichen Lämmer behalten. Jedes männliche Lamm muss mit spätestens vier Monaten von der Herde getrennt werden, da es zu diesem Zeitpunkt geschlechtsreif wird und dann seine Geschwister, Mutter, Tanten decken würde. Da man dazu verschiedene Ställe und Weiden benötigt – und das wiederum einen erhebliche Mehrarbeit bedeutet – werden Lammböcke deshalb meistens bereits zu diesem Zeitpunkt geschlachtet. Lammfleisch darf man übrigens nur das Fleisch von Lämmern bis max. 12 Monaten nennen und weil Schaffleisch heutzutage unverkäuflich ist, müssen Bocklämmer mit spätestens einem Jahr geschlachtet werden.

Wir mussten unsere Schafherde und die Anzahl der Patenschaften 2021 reduzieren. Nun halten wir noch 8 Schafe bei uns am Hof, davon 6 eigene und 2 “Gäste”. Diese Schafe haben Paten und Patinnen. MIt Ihrem Beitrag (120,- / Jahr oder nach eigenem Ermessen) unterstützen diese den Fortbestand der vom Aussterben bedrohten Rasse der Bergschafe.

Unsere Schafe

Belinda

Belinda ist unsere Schönheit, die Tochter von Bella, geboren am 24.09.2017. Belinda ist ruhig und zutraulich.

Belinda ist das Patenschaf von Heiko.

Hansi

Das ist Hansi. Mittlerweile müsste er wohl eher Hans heißen, denn er ist seit April 2018 ein stattlicher Hammel geworden. Und dabei absolut zutraulich und verschmust. Hansi ist ein Sohn von Nike.

Hansi ist das Patenschaf von Hanni.

MamaMorgenstern

MamaMorgenstern (auch MaMo genannt) ist eines unserer Altschafe. Sie ist ein sehr ausgeglichenes Schmuseschaf und eine gute Mutter.

MaMo hat seit September Moritz als Paten.

Fanni

Fanni oder Funny? Vom Aussehen her ist sie wirklich eine lustige Erscheinung, denn sie ist sehr klein und sehr dick, also wirklich keine Schönheit. Aber sie ist so nett, dass wir sie trotzdem seit 2014 in der Herde haben.

Fanni hat seit dem 09.10.2020 Elfriede als Patin.

Jakob

Das ist Jakob, unser alter Hammel. Jakob haben wir geschenkt bekommen und wissen deshalb nicht, wie alt er ist. Jakob ist trotz seines Alters immer noch beeindruckend. Er ist sehr ruhig und lässt sich gerne streicheln, aber er mag keine Kinder.

Jakob ist das Patenschaf von Julia Geubig.

Schminki

Schminki hat ihren Namen von ihren schönen Augen, die wie kajalumrandet aussehen. Ansonsten entspricht Schminki nicht dem Schönheitsideal eines Bergschafes. Dafür ist sie sehr zutraulich, neugierig und eine sehr gute Mutter. Sie hat bei uns dreimal Zwillinge bekommen.

Schminki hat seit dem 03.01.2021 Felicitas als Patin.