Solidarische Landwirtschaft

Gartenbau

Solidarische Landwirtschaft am KlosterGut Schlehdorf

Nach einem ersten Testjahr und intensiven Vorbereitungsarbeiten können wir dank unserer neuen
Gärtnerin Christine Dallmair dieses Jahr mit einer solidarischen Gartengruppe weitermachen. Zur Nutzung stehen der Permakulturgarten, die Streuobstwiese neben dem Dorfanger und der ehemalige Gemüsegarten der Schlehdorfer Klosterschwestern zur Verfügung. Diese Flächen hat die Genossenschaft KlosterGut Schlehdorf eG seit 2012 vom Kloster gepachtet. Auf diesen Flächen wollen wir gemeinsam Obst, Gemüse, Kräuter und Blumen anbauen und ernten.

Teilnahme und Wertschätzung für gesunde Lebensmittel
Wer dabei ist, ermöglicht das Projekt SoLaWi am KlosterGut Schlehdorf und kann es mit gestalten. Die Idee der Solidarischen Landwirtschaft findet in den letzten Jahren weltweit immer mehr Verbreitung. Sie ermöglicht Produzenten wieder eine Perspektive für ihre Arbeit und den Verbrauchern hochwertige Lebensmittel. Als Teilnehmer*in der SoLaWi sind Sie in den
Produktionsprozess eingebunden und werden vom anonymen Kunden zum aktiven, solidarischen „Prosumenten“. Denn zur ökologischen Verantwortung gehört auch eine ökonomische Solidarität.

Aufgrund der Erfahrungen in 2016 wollen wir mit 25 Teilnehmer*innen weitermachen. Weitere Hofprodukte von uns oder aus der Region können im Hofladen gekauft werden.

Die Teilnahme am Projekt ermöglicht:
• Mitsprache bei der Auswahl der Anbaukulturen (nach Verfügbarkeit und Machbarkeit)
• Möglichkeit der unterstützenden Gartenarbeit nach Anleitung von unserem Gartenteam
• Möglichkeit zur ökologischen Bewirtschaftung eines Hügelbeets nach Sepp Holzer
• Selbst-Ernte von Gemüse, Kräutern, Blumen und Obst nach saisonaler Verfügbarkeit
• Wöchentliche Abholung eines Ernteanteils (oder organisierte Abholergruppe) – voraussichtlich am Samstag Vormittag zwischen 10 – 14 Uhr mit der Möglichkeit selber zu ernten oder im Garten aktiv zu sein.
• Einladung zu Garten- und Erntefesten
• Einladung zu Gemeinschaftsaktionen wie Einkochen, milchsauer Vergären, Saften, Trocknen etc.
• Einbringen und Umsetzen eigener Ideen und Projekten nach Absprache

Als Energieausgleich erwartet das KosterGut:
• Lust auf aktive Mitarbeit bei mindestens einer der folgenden Aufgaben: Anbau, Ernte, Transport und Verteilung der Ernteanteile, Feste und Gemeinschaftsaktionen organisieren oder Mithilfe bei der Durchführung
• Vereinbarung für einen Ernteanteil zum Preis von 480,-€ für das Jahr 2017
• Zahlung des Beitrags im voraus oder in 2 Raten (siehe Vereinbarung nächste Seite)
• Sonstige Mithilfe wie Rezepte versenden oder sonstige Impulse für die Gemeinschaft

Sie wollen mitmachen? Das freut uns! Wenn Sie uns noch nicht kennen, besuchen Sie uns bitte unbedingt vorher, denn Solidarität lebt vom persönlichen Kontakt. Jeden Freitag zwischen 14 und 18 Uhr sowie Samstag zwischen 10 und 14 Uhr ist unser Hofalden und Hofcafé geöffnet.

Bei Fragen: email hidden; JavaScript is required

Da wir zurzeit nur 20 Ernteanteile verteilen können, kann es sein, dass es Wartelisten gibt. Wir werden Sie informieren.

Hier die Vereinbarung für die Teilnahme
SoLaWi KlosterGut Schlehdorf 2017

Was ist Solidarische Landwirtschaft?

Mehr Informationen auf diesen Webseiten:

Kartoffelkombinat-Logo

Logo-SoLaWi

http://www.makecsa.org

Merken

Merken